Das Knüpftrikot – ein Triumph der Technik

Unser Jubiläumsjahr nahmen wir zum Anlass, ein ganz besonders Original wieder aufleben zu lassen: das Knüpftrikot. Im zeigtgemäßen Look entstanden zwei Shirts für Damen und Herren, die auch im Jahr 2020 ein Stück Wäschehistorie schreiben. Wie alles 1898 begann, erzählen wir Ihnen heute.


Schiesser´s Abhärtungswäsche – die Unterkleidung der Zukunft

Um die Jahrhundertwende 1900 erfuhr der Wäschemarkt einen neuen Trend: die Gesundheitswäsche. Als „Unterkleidung der Zukunft“ sollte sie Krankheiten vorbeugen und wurde ausdrücklich von Ärzten empfohlen. Erste Werbeanzeigen wurden geschaltet, worin die Rede von einem „hochpörsen, luftdurchlässigen“ Material war, das die „Überhitzung der Haut“ verhindere, ein „behagliches Wärmegefühl“ erzeuge und „lästiges Schweißgefühl“ vermeide. Weitere Vorteile der Abhärtungswäsche waren eine „ruhige, gleichmäßig-energische Reibung der Haut, die zur Anregung und Belebung des Stoffwechsels sowie Widerstandskraft und Abhärtung des Trägers führe.“ 

Die ersten Gesundheitsprodukte dieser Art bestanden noch aus der indischen, leinenartigen Nesselfaser Ramie und waren gewirkt. Im Jahre 1898 erfuhr die Abhärtungswäsche dann eine weitere Innovation, denn Wilhelm Huber erfand für Schiesser das Knüpftrikot. Der Werkmeister, den Jacques Schiesser in der Schweiz kennenlernte, entwickelte in Radolfzell am Bodensee das Wirkverfahren für den Rundstuhl. Fortan war es möglich, weite, maximal luftdurchlässige Maschen miteinander zu verknoten, was den großen Vorteil hatte, dass die Unterkleidung beim Waschen nicht mehr aufging. Das Knüpftrikot war geboren und mit dem „Triumpf der Technik“ erhielt Jacques Schiesser 1900 sogar den „Grand Prix“ für Innovation auf der Pariser Weltausstellung. 

Das „erreichte Ideal poröser Wäsche“ wurde patentiert und erfreute sich seitdem als „hochelegante“ Gesundsheitswäsche großer Beliebtheit. 


Malwine und Jacques – Wäschehistorie neu aufgelegt 

Das, was vor 145 Jahren den Wäschemarkt revolutioniert hat, macht uns heute noch stolz, denn Meister Huber hat mit seinem Knüpftrikot einen Meilenstein zur SCHIESSER Erfolgsgeschichte gesetzt. Im Jahr 2020 lassen wir diese Historie wieder neu aufleben mit zwei Kurzarmshirts für Damen und Herren. Supergekämmte, ägyptische Mako-Baumwolle in Reinweiß stückgefärbt diente uns als Basis für Knüpftrikots der modernen Art. 

Da wäre „Malwine“, benannt nach der Ehefrau des Firmengründers Jacques Schiesser, die das Unternehmen nach dem Tod ihres Mannes erfolgreich weiterführe. Ihr zu Ehren ist das Shirt Malwine mit filigraner Klöppelspitze bereichert, zarten Rollsäumen an den Abschlüssen und originalgretreu mit einem Bindeband am runden Halsabschluss versehen. 


Das Pendant für Herren ist „Jacques“ – dem Vornamen unseres Firmengründers – ein traditionelles Henley-Shirt mit traditioneller Knopfleiste und echten Perlmuttknöpfen. 

Eigens dafür entwickelten wir nach der Originalvorlage liebevoll designte Kartonagen, die unseren Jubiläumesprodukten noch mehr Anmut schenken und sie als wunderschönes Geschenk präsentieren.


Wir sind stolz auf unsere lange Firmentradition und es ist wahrlich bemerkenswert, welche Kraft wirklich gute Produkt-Innovationen haben können. So sehr, dass sie auch 145 Jahre später immer noch wirken und uns begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folge un auf Instagram

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen