Hinter den Wäsche-Kulissen: Wie entsteht Damen-Unterwäsche?

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie ein SCHIESSER Produkt entsteht? Wir haben Mäuschen gespielt und hinter die Produktionskulissen geschaut. Unsere Damen-Modedesignerin Christine Bohn erzählte uns hierfür, wie sie auf neue Ideen kommt, was ihr Lieblingsprodukt ist und warum sie die Arbeit bei SCHIESSER bereits seit guten sechs Jahren immer wieder aufs Neue liebt.


Liebe Frau Bohn, Sie sind seit Dezember 2013 als Modedesignerin bei SCHIESSER und strahlen immer noch, wie am ersten Arbeitstag. Was macht die Arbeit hier so besonders?

Ich habe es immer schon geliebt, kreativ zu arbeiten. Als meine Mutter mir dann vorschlug, Modedesignerin zu werden, war ich gleich Feuer und Flamme. Produkte von der Pike auf zu entwerfen, das fasziniert mich bis heute.

Das Besondere an SCHIESSER sind die Menschen, die hier arbeiten. Wir sind ein tolles Team und ergänzen uns perfekt. Jeder bringt eigene Ideen und Erfahrungen mit, das macht die Arbeit so abwechslungsreich und spannend. Dabei wird´s nie langweilig, denn wir haben die verschiedensten Abläufe: von rein kreativen Phasen, der Entwicklung eines Artikels bis zur Artikelanlage in der jeweiligen Kollektion ist alles mit dabei. Und wenn man sich selbst in turbulenten Zeiten auf seine Kollegen verlassen kann, ist das einfach schön!


Wie genau entsteht ein Artikel? Und wie lange dauert ein solcher Prozess?

Von der Idee bis zur finalen Freigabe eines Artikels liegen je nach Produkt bis zu 1,5 Jahren. Wir starten mit der Ideensammlung, schauen uns Trendbücher an und lassen uns inspirieren von Zeitschriften. Manchmal kommen mir Ideen, wenn ich spazieren gehe und einen interessanten Look entdecke oder beim Stöbern online und in Magazinen. 

Während der gesamten Zeit sammeln wir Informationen und Bilder und erstellen daraus ein so genanntes Moodboard. Parallel dazu fertige ich Zeichnungen an, mit der Hand oder mit dem Mousepad. Die ersten, konkreten Artikelentwürfe gehen dann an die Kollegen aus dem Produktmanagement. Mit den Produktmanagern wird besprochen, ob die Entwürfe gefallen und in das SCHIESSER Konzept passen. Dann lege ich die Stoffe und Details, wie in etwa Knopfleisten oder Bundvarianten, fest.

Daraufhin übernimmt das Schnitt-Team, bestehend aus Schnitt-Direktricen und dem technischen Produktmanager, die noch tiefer in die Details gehen. Der technische Produktmanager macht die technischen Zeichnungen. Die Produktmanager erhalten auf dieser Basis Preise vom Produzenten und bestimmen die Preise des Produkts

Wir warten dann gespannt auf die ersten Fitting-Muster und laden Models zur Anprobe ein. Bis eine Größe perfekt passt, kann es durchaus mehrere Abstimmungsrunden geben, schließlich ist jeder Körper unterschiedlich und wir streben immer die perfekte Passform an. 

Parallel wird die Qualität überprüft: Halten Drucke bei der Wäsche? Bleibt der Artikel formstabil oder läuft er ein? Lassen sich Knöpfe und Reißverschlüsse gut öffnen und schließen? Erst, wenn alle zufrieden sind und grünes Licht geben, geht der Artikel in die Produktion. 



1,5 Jahre sind eine lange Zeit! Kam es schon einmal vor, dass Sie eine Idee ganz verworfen haben?

Ja, das kommt vor. Manchmal merkt man erst in der Produktion, dass gewisse Stoffe mit der Verarbeitung und dem Schnitt nicht zusammenpassen oder Drucke auf einer bestimmten Oberfläche nicht funktionieren. Auf Grund unserer vielen, einzelnen Kontrollen kommen nur die besten Artikel durch und manche guten Ideen stellen sich als nicht umsetzbar heraus.


1,5 Jahre später: Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Gibt es ein Produkt, das Ihnen besonders gut in Erinnerung geblieben ist?

Mein erster, selbst entwickelter BH! Der Artikel ist ein Basic und immer noch recht erfolgreich. BHs zu entwerfen ist ein sehr komplexer Prozess. Es sind zahlreiche einzelne Puzzleteile, die am Ende zusammengefügt und ein wunderschönes, perfekt sitzendes Produkt ergeben. Bis es soweit ist, sind viele, viele einzelne Schritte und Anpassungen notwendig, das kann manchmal ganz schön knifflig sein. 

Dafür ist die Freude am Ende wirklich überragend! Wenn man 1,5 Jahre Arbeit investiert und am Ende ein fertiges Produkt am Model ideal sitzt, dann jubeln wir im Team wie die kleinen Kinder! Das ist ein ganz tolles Glücksgefühl und genau deswegen liebe ich meinen Job so sehr!



Herzlichen Dank an Christine Bohn für dieses wunderbare Interview! Genau diese Leidenschaft und die hohen Qualitätsanforderungen machen unsere SCHIESSER-Produkte so besonders und das spüren wir und Sie Tag für Tag auf unserer Haut! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folge un auf Instagram

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen