Spitzenwäsche reparieren: drei Tipps

Wie Sie Lingerie eine zweite Chance schenken

Sind Sie auch schon einmal mit einem Reißverschluss an der empfindlichen Spitzenwäsche hängen geblieben? Oder mit einem eingerissenen Fingernagel in den feinen Mesh-Stoff von Lingerie geraten? Laufmaschen und Ziehfäden sind einfach ärgerlich, vor allem, wenn es die edle Lieblingswäsche betrifft. Natürlich wartet unsere aktuelle Kollektion im Shop nur auf Sie – aber falls Sie in der aktuellen Situation ein wenig mehr auf Ihr monatliches Budget achten müssen: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre delikate Spitzenwäsche reparieren flicken können.

Wenn Sie Ihre Spitzenwäsche reparieren, erfreuen Sie sich länger an Ihren Liebligen.
Die edle Spitze am BH ist defekt? Wir zeigen Ihnen, wie Sie kleine Stellen ausbessern können!

Flicken, Kleben, Ausbessern – Spitzenwäsche behutsam reparieren

Zugegeben, Spitze ist die Königsklasse aller Wäschetextilien. Da braucht es ein wenig Fingerspitzengefühl, das feine Stöffchen wieder zu reparieren. Doch keine Sorge: Dies wird keine komplizierte Nähanleitung, bei der Sie eine professionelle Ausrüstung benötigen. Schon mit wenigen, pragmatischen Tipps und Tricks können Sie Ihrem Lieblings-BH, dem hübschen Spitzenrand am Top oder dem eleganten Spitzenslip eine zweite Chance geben.

Lingerie ausbessern: mit Textilkleber fixieren

Dient die Spitze eher als Deckstoff, beispielsweise an einem BH mit Körbchen, so können Sie kleine, defekte Stellen mit einem Textilkleber ausbessern. So verhindern Sie, dass sich weitere Spitze löst. Achten Sie darauf, einen hochwertigen Spezialkleber im Nähgeschäft zu kaufen, der lösungsmittelfrei ist und sich bei Wärme nicht löst.

Übrigens: Textilkleber eignet sich auch gut dafür, Laufmaschen bei feinen Mesh-Stoffen zu stoppen! Tragen Sie hierfür einfach einen Tropfen des Klebers auf den Anfang und Ende der Laufmasche.

Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich, im Intimbereich oder in Höhe der Achseln (beim BH beispielsweise) auf den Einsatz von Textilkleber zu verzichten. Hier empfiehlt es sich, zu Nadel und Nadel zu greifen oder einen Schneider seines Vertrauens zu Rate zu ziehen.

Makel mit Applikationen kaschieren

Je nachdem, welchen Charakter Ihr Wäschestück hat oder an welcher Stelle die defekte Stelle sitzt, können Sie Spitze auch ganz einfach kaschieren. Wie wäre es zum Beispiel mit kleinen Glitzersteinen oder anderen hübschen Zierelementen? Im Näh- und Bastelgeschäft kann man solche Applikationen zum Aufbügeln kaufen. Damit können Sie kleine Risse oder Ziehfäden wunderbar verdecken. Außerdem fixieren sie sie, so dass sie nicht weiter aufgehen, und geben Ihrer Lingerie zudem noch einen neuen Charme.

Richtige Pflege vermeidet Schäden an Spitzenwäsche

Der wichtigste Ratschlag, den wir Ihnen mitgeben können, ist die richtige Pflege von Spitze und feinen Stoffen. Spitzenunterwäsche sollten Sie idealerweise per Hand waschen. Nur so können Sie sicher gehen, dass keine anderen Kleidungsstücke Ihre Lingerie beschädigen – ein Reißverschluss oder der Haken eines BHs verheddern sich schnell und können so kleine und größere Schäden an Spitze verursachen.

Der Trockner ist zudem tabu für Unterwäsche mit Spitze. Die hohen Temperaturen greifen das feine Material zu stark an, machen es porös und spröde und bergen damit die Gefahr, dass kleine Löcher oder Risse entstehen.

Noch mehr Tipps zur Pflege von Spitzenwäsche lesen Sie in unserem Magazinbeitrag „Spitzenunterwäsche richtig pflegen„.


Und wenn alle Fäden reißen? Wunderschöne, neue Lingerie finden Sie natürlich auch im SCHIESSER-Onlineshop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Folge un auf Instagram