Wäsche-Klassiker: die lange Unterhose

Es gibt sie noch, die Originale. Wäsche-Klassiker, die einfach nicht wegzudenken sind und unsere Kunden bereits seit Jahrzehnten begeistern. Höchste Zeit also, unseren Unterwäsche-Topsellern ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken und ihnen eine Themen-Reihe zu widmen. Dieses Mal: die lange Unterhose.


Aus Baden-Württemberg in die ganze Welt

Der Grundstein für fertig konfektionierte und handelsfähige Unterwäsche wurde in Baden-Württemberg gelegt. Genauer gesagt, war es die württembergische Armee, die 1860 aus praktischen und hygienischen Gründen neue Unterkleidung eingeführt haben soll. Wäsche sollte marktfähig werden und vor allem auch das heimische Gewerbe stärken – gezielte Wirtschaftsförderung in frühen Jahren!

Die Unterkleidung für den Mann bestand zu diesen Zeiten aus einem längeren Unterhemd, das mit einem langen Schößchen um die Beine geschlungen wurden. Nicht besonders praktisch, vor allem in den kühleren Jahreszeiten, wie man sich vorstellen kann. Die hygienischen Standards wurden im Laufe der Zeit zum Glück höher und so etablierte sich um 1880 die lange Herrenunterhose. 

Die ersten langen Unterhosen bestanden aus gewirkter Baumwolle, einem festen Trikotstoff, der höheren Tragekomfort bieten sollten. Die neuen „Herren-Unterbeinkleider“ waren einfache Modelle mit Bindebändern an der Hüfte und den Fesseln. SCHIESSER als Unternehmen der ersten Stunde bot damals aufwendigere Modelle an mit einem vorne breiten, aufknöpfbaren Bund, der „Sattel“ genannt wurde. Am Gesäß konnte die Weite mit Bändern eingestellt werden. Später kamen dann auch lange Unterhosen mit Schlaufen für Hosenträger auf den Markt. 


Ein Wäsche-Klassiker: die lange Unterhose
Unser Wäsche-Klassiker: die lange Unterhose

Ein Aufatmen: lange Unterhosen für Damen

Für die Damen waren die neuen Unterbeinkleider eine echte Reform. Schließlich gab es um 1900 herum zum ersten Mal eine Alternative zum Korsett und Frauen konnten im wahrsten Sinne des Wortes endlich aufatmen. Wie bei den Herren waren die ersten Modelle aus festem Trikotstoff, knie- bis wadenlang und vorne im Schritt geöffnet. An eingenähten Bändern konnten Strümpfe befestigt werden. 

Zeitgleich wurden die sogenannten „Hemdhosen“ angeboten, Einteiler mit einer langen Knopfleiste, gerafftem Brustteil und schöner Bandspitze. Man könnte sagen, dass diese Modelle die Urform unserer heutigen Jumpsuits waren, denn die Damen konnten ganz bequem reinschlüpfen und vorher nie gekannten Komfort genießen. Nichts schnürte mehr an Bauch und Taille ein und dennoch war alles gut verpackt – eine Wäsche-Revolution! 


Long Johns forever 

Mitte der 1920er Jahre gab es die ersten langen Unterhosen aus Rippware. Die Modelle aus Fein- und Doppelripp waren im Gegensatz zur festen Trikotware wesentlich bequemer, boten viel Bewegungsfreiheit und ermöglichten eine gute Luftzirkulation. Ein weiterer Meilenstein in der Wäsche-Geschichte! Noch bis in die 1960er Jahre wurden die langen Unterhosen das ganze Jahr über getragen – Winter wie Sommer! 

Ab den 1930er Jahren kamen erste halblange und kurze Unterhosen auf den Markt und etablierten sich im Laufe der Zeit stark, bis sie im Alltag die lange Variante größtenteils ablösten.

Ausgestorben sind unsere Long Johns, wie sie im internationalen Raum genannt werden, aber noch lange nicht! Gerade im Winter ist die lange Unterhose – gerade bei Herren – nicht mehr wegzudenken. Ob klassisch fein gerippt aus 100% Baumwolle und mit Eingriff , aus glattem Jerseystoff mit sportlichem Webgummibund, oder in der Hightech-Variante aus moderner Funktionsware – bei SCHIESSER finden Sie lange Unterhosen für die ganze Familie! Wo auch sonst, schließlich haben wir bereits Ende des 19. Jahrhunderts den Grundstein gelegt und sind auch heute noch stolz, unseren Kunden ein traditionelles und gleichzeitig so modernes Produkt anzubieten!


Hier finden Sie alle langen Unterhosen für Herren, für Damen und Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folge un auf Instagram

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close