Wäschetrend Doppelripp: Ripp ist hipp!

Rippshirts sind schon lange nicht mehr nur als Unterwäsche im Einsatz. Auch solo macht sich Doppelripp einfach gut. Wie man die gerippten Shirts am besten als Oberbekleidung einsetzt und welche Vorteile sie mitbringen, verraten wir Ihnen heute!

Doppelripp Wäsche

Dopperipp: ein Stoff, viele Vorteile

Spätestens seit Marlon Brando wissen wir: Das Rippshirt ist absolut Oberbekleidungs-fähig. Lässig kombiniert mit Jeans wird so Unterwäsche ein echtes Must-have – nicht nur zu Zeiten von „Endstation Sehnsucht“ in den 1950er Jahren. Heute ist es längst kein Eklat mehr, das Doppelripp-Unterhemd als „echtes“ Kleidungsstück zu tragen. Männer und Frauen lieben das unkomplizierte Shirt und kein Wunder, denn es bringt jede Menge Vorteile mit sich!

  1. 1) Komfort: Doppelripp ist durch seine Materialbeschaffenheit sehr dehnbar. Das macht das Ripp-Shirt bequem, denn der Stoff passt sich angenehm an die Körperproportionen an.
  2. 2) Formstabilität: Die meisten gerippten Produkte verfügen über einen kleinen Elastan-Anteil. Das hat den großen Vorteile, dass das Material nicht einläuft oder ausleiert und auch nach der Wäsche in Topform bleibt.
  3. 3) Tragegefühl: Gerade bei höheren Temperaturen oder bei größerer körperlicher Aktivität ist Doppelripp ideal. Das Material nimmt entstehende Körperflüssigkeit gut auf und trägt sie durch die weite Maschenbildung wieder nach Außen weiter.
  4. 4) Vielseitigkeit: Doppelripp-Shirts bringen immer eine gewisse Lässigkeit mit. Ripp zur Denim – sieht einfach gut aus! Ob als Langarmshirt oder T-Shirt, als klassisches Tank Top oder mit kultiger Knopfleiste: Doppelripp hat Style!

Mehr zum Thema „Doppelripp“ erfahren Sie in unserem beliebten Beitrag „Der Unterschied zwischen Feinripp und Doppelripp„.

Und wenn auch Sie Lust auf ein hippes Rippshirt haben: Schauen Sie gleich rein in den SCHIESSER Onlineshop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folge un auf Instagram